Besucher:   18855

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

13.10.2019 - 13:00 Uhr
 
18.10.2019 - 19:30 Uhr
 
Social Media

 

     +++  Sponsorentafel  +++     
     +++  Klubkasse (näheres unter "Sponsoren")  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Jahreshauptversammlung

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2019

Viel Wandel beim SVA ab 2020!

Mindestens 4 Vorstandsposten müssen ab 2020 neu besetzt werden – Termine + Rahmen für die 50-Jahrfeier des SVA stehen – Neue Posten im Verein vergeben

37 Vereinsmitglieder des SV Achternmeer versammelten sich am Donnerstag, den 28.03.2019 um 20:00 Uhr im Vereinsheim des Sportvereins zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Auf der Tagesordnung standen in diesem Jahr unter anderem der Jahresbericht des Vorstandes, der Bericht der Abteilungsleiter, die Neuwahlen des Kassenprüfers, Webmasters und des Arbeitseinsatzleiters sowie der momentane Vorbereitungsstand der 50-Jahrfeier des Vereins.

 

Der aktuelle Vorstandsvorsitzende Uwe von der Pütten vermeldete, dass der SV Achternmeer im vergangenen Jahr die Mitgliederzahl um exakt ein Mitglied auf 336 steigern konnte. Wie in den Jahren zuvor gab es zahlreiche Veranstaltungen im Verein. Die Preisskatturniere haben 2018 etwas seltener stattgefunden als noch in den Jahren zuvor. Dennoch gab es viel Zuspruch. Am 23.06.18 richtete der SVA das traditionelle Dorfpokalturnier aus. Beim Dorfpokal traten in diesem Jahr „nur“ 10 Teams an, da der Verein aufgrund diverser negativer Vorkommnisse in den letzten Jahren dieses Mal die Teilnahme von Teams außerhalb der Gemeinde untersagte. Diverse teilnehmende Teams lobten diese Entscheidung direkt nach dem Turnier gegenüber der Turnierleitung. Neu war die Ausrichtung einer Vereins-Weihnachtsfeier in diesem Jahr. Hier freute sich von der Pütten über die sehr gute Beteiligung und das positive Feedback der Vereinsmitglieder. Für 2019 wurde bereits eine Wiederholung angekündigt. Marion von der Pütten wurde für ihre langjährigen Verdienste im Verein mit Urkunde und Präsent geehrt.

 

Im Rahmen der Berichte der Abteilungsleiter teilte Fußballobmann Burkhardt Standt mit, dass die 1. Herren in den letzten Monaten einen Umbruch eingeleitet hat und das Durchschnittsalter im Team erfreulicherweise klar gesunken ist. Hier wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Kürzlich trennten sich nach 8-monatiger Zusammenarbeit der bisherige Trainer Helge Hanschke und der SVA einvernehmlich. Der Jugendobmann, langjährige Kapitän und bisherige Co-Trainer Mario Ranke übernahm das Kommando bis Sommer. Mario Ranke teilte als Jugendobmann mit, dass im Jugendfußball die A-, B-, und C-Jugend seit Sommer in der JSG Wardenburg (beteiligte Vereine: VfR Wardenburg, SV Tungeln, SV Achternmeer, SF Littel) agieren und begründete dieses damit, dass die Anzahl von Jugendspielern im Landkreis insgesamt weiter stetig sinkt. Eine JSG sei daher zwar alternativlos gewesen, biete aber unter anderem aufgrund vermehrter Möglichkeiten der Differenzierung (nach Leistungsstärke) und individueller Leistungsförderung der Jugendspieler viel Potenzial. In den jüngeren Jahrgängen agieren die Jugendteams des SV Achternmeer bisweilen eigenständig, teilt Ranke mit. Mit 18 Kindern der Jahrgänge 2007/2008 (D-/E-Jugend), 10 Kindern der Jahrgänge 2009/2010 (E-Jugend), 11 Kindern der Jahrgänge 2011/2012 (F-/G-Jugend) und der neu gegründeten Bambini-Mannschaft (12 Kinder, Jahrgänge 2013-2015) können erfreulicherweise für alle Jahrgänge sowohl Spiel- als auch Trainingsbetrieb in Achternmeer angeboten werden. Die weiteren Sparten: Die Gymnastikabteilung zählt aktuell 13 Teilnehmer (darunter 3 Männer). Die weibliche Jazz-Tanzgruppe „Blue Angels“ hebt hervor, wie intensiv die 15 Mitglieder bei den Arbeitseinsätzen wie Dorfpokal und Sportplatzpflege mitgewirkt haben. Die Faustballer suchen laut Faustballwartin Silke Bischoff weiterhin nach Mitglieder. Im Kindersport (z. B. Kinder- und Eltern-Kindturnen) freut sich Erika Stahmer über die tolle Teilnehmerzahl, begrüßt jedoch jeglichen Zuwachs. Unser Schiedsrichterobmann Tobias Böden teilt erfreulicherweise mit, dass aktuell 6 Fußball-Schiedsrichter aktiv für den SV Achternmeer pfeifen.

Kassenwart Uwe Deeken informierte, dass der SV Achternmeer das Jahr 2018 mit einem leichten Minus abgeschlossen hat.

Im Rahmen des Tagesordnungspunktes „Neuwahl eines Kassenprüfers, Webmasters und Arbeitseinsatzleiters“ wurden jeweils einstimmig neue Posten gewählt. Herrenfußballspieler Maik Wenzel übernimmt ab sofort sowohl die Verantwortlichkeit des Kassenprüfers als auch die des Webmasters. Neue Arbeitseinsatzleiterin ist Faustballwartin Silke Bischoff. Wolfgang Dyminski hat seine beiden Posten als Webmaster und Arbeitseinsatzleiter vor einigen Wochen aus persönlichen Gründen niedergelegt. Der Verein bedankt sich bei Wolfgang für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren.

 

Im Punkt „Verschiedenes“ wurde unter den Mitgliedern über mögliche Beitragserhöhungen ab 2020 diskutiert. Als Grundlage diente dazu einigen Mitgliedern das mitgeteilte Minus im Rahmen des Kassenberichtes. Sorge wurde geäußert, dass dieses Minus eventuell ein Dauerzustand werden könnte, wenn die in der Gemeinde insgesamt vergleichsweise niedrigen Beiträge nicht erhöht werden würden. In einem weiteren gesonderten Punkt wurde über den aktuellen Stand der Planungen für die 50-Jahrfeier des SV Achternmeer in diesem Jahr informiert. Am 29.06.2019 ab 15:00 Uhr feiert der SVA sein 50-jähriges Bestehen auf dem Sportplatz und der Terrasse des Vereinsheims. Ziel der Veranstaltung ist es, mit „Spiel und Spaß für einen bunten Nachmittag zu sorgen“. Im Rahmen der 50-Jahrfeier findet zudem am 06.07.2019 die „Blau-Weiße-Nacht“ bei der „Gaststätte Zum Korsorsberg“ mit einer Liveband statt.

 

Ganz zum Schluß der Jahreshauptversammlung wurde es etwas ruhig im Vereinsheim. Hintergrund war hier, dass unser Vorstandsvorsitzender Uwe von der Pütten mitteilte, dass er sich im nächsten Jahr nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellen wird. Soweit schon keine gute Nachricht für den Verein. Als er dann aber auch noch mitteilte, dass ebenfalls der 2. Vorsitzende Frank Wenzel, Schriftführer Paul Zimmermann und Kassenwart Uwe Deeken  auf eine Wiederwahl verzichten werden, wurde allen klar, dass die Jahreshauptversammlung 2020 eine sehr Richtungsweisende für den Verein werden wird.

 

Auch für 2018 zieht der SV Achternmeer eine insgesamt durchwachsene Bilanz. Es ist schon sehr auffällig, wie schwer es ist, neue Mitglieder für den Verein hinzuzugewinnen und die Aktuellen zu halten. Das Alternativangebot neben Fußball, Tanzen, Gymnastik, Turnen und Faustball wird immer größer. Daher kann der Verein stolz darauf sein, die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr sogar minimal gesteigert zu haben. Zudem sind bei der nächsten Jahreshauptversammlung mindestens 4 neue Posten zu besetzen. Das wird für einen solch kleinen Verein, wie dem SV Achternmeer eine sehr große Herausforderung darstellen.

 

Marcel Ranke
(Pressewart SV Achternmeer)

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2018

 

Die Vereinsmitglieder des SV Achternmeer versammelten sich am Freitag, den 09.03.2017, im Vereinsheim des Sportvereins zur diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Im Fokus standen unter anderem die Berichte der Abteilungsleiter, die Neuwahlen des Vorstandes, die Planung für die 50-Jahrfeier des Sportvereins und das Resümee zu den vollbrachten Arbeitseinsätzen im Kalenderjahr 2017.

 

Der SV Achternmeer konnte im vergangenen Jahr die Mitgliederanzahl bei insgesamt 335 halten. In Anbetracht der Auflösung der eigenständigen zweiten-Fußball-Herrenmannschaft im Frühjahr letzten Jahres, ist der Verein insgesamt zufrieden mit der Entwicklung. Dennoch teilten die anwesenden Abteilungsleiter im Faustball, Gymnastik, Jazzdance, Kindersport, Jugend- und Herrenfußball mit, dass man jeglichen Zuwachs herzlich begrüßen würde.

 

Jugendobmann Mario Ranke zeigte sich über die Entwicklung im Jugendfußball sehr erfreut. 2 eigenständige F- und jeweils eine E- und D-Jugendmannschaft agieren aktuell eigenständig.

Die höheren Jahrgänge in der C-Jugend kooperieren mit dem SV Tungeln und die B-Jugend in einer Spielgemeinschaft mit dem SF Littel. Positiv erwähnenswert ist das Engagement der Jugendspieler: Viele haben sich im vergangenen Jahr zum Schiedsrichter ausbilden lassen.

Zudem wurden diverse Trainer-C-Lizenzen erworben.

Zur Bildung des Teamspirits nimmt zudem die E-Jugend im kommenden Sommer an einem Beachsoccerturnier teil.


Im Herrenfußball lobte der Trainer Robin Hofmann das aktuelle Engagement der Spieler. Dennoch stellte er klar, dass als aktuell Tabellenletzter in der Kreisliga das Saisonziel nur der "Klassenerhalt" bedeuten kann. Bei ausbleibenden 15 Saisonspielen und 2 Partien Rückstand beträgt der Abstand auf das "rettende Ufer" aktuell 6 Punkte.

 

Der Punkt "geleistete Arbeitseinsätze" sorgte wie im vergangenen Jahr auch für kontroverse Diskussionen. Dabei wurden mehrere notwendige Einsätze diskutiert. Die Bereitschaft zur Ableistung der vorgegebenen 5 Stunden, ließ leider erneut zu wünschen übrig. Zwar spülten die nicht geleisteten Stunden Geld in die Kasse, doch dieses ist nicht das Ziel des SVA. Um für die Planung und Kommunikation eine bessere Struktur im Verein zu schaffen, wurde in der Versammlung eine Neuerung in der Organisation beschlossen: Nicht der Vorstand sondern die einzelnen Abteilungsleiter erhalten zukünftig eine Checkliste zur Bearbeitung und koordinieren diese mit den einzelnen Mitgliedern in ihrer Gruppe. Anschließend erfolgt eine Meldung an den Arbeitseinsatzleiter Wolfgang Dyminski. Jedes Mitglied kann sich zusätzlich auf der Homepage über die Arbeitseinsatztermine informieren. 

 

Die traditionellen Veranstaltungen waren im vergangenen Jahr erneut ein voller Erfolg. Beim Fußball-Dorfpokal, Faustballturnier, Sommerfest und den zahlreichen Skatabenden hat zum großen Teil auch die Einsatzbereitschaft der Mitglieder gestimmt.

Das Dorfpokalturnier wurde bereits für Samstag, den 23.06.2018 terminiert. Die Termine für die weiteren Turniere in diesem Jahr werden innerhalb der nächsten 4 - 6 Wochen mitgeteilt.

Der aktuelle Kassenwart Uwe Deeken teilte erfreulicherweise mit, dass der Verein das Jahr 2017 mit einem leichten Überschuss abschließen konnte.

 

Mit Spannung wurden die Neuwahlen des Vorstandes erwartet. Der "alte" Vorstand bildet in Zukunft zum größten Teil auch den Neuen. Als wichtigste Personalie wurde Uwe von der Pütten erneut zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder: 2. Vorsitzender: Frank Wenzel, Kassenwart: Uwe Deeken (1 weiteres Jahr), Fußballobmann: Burkhard Standt, Jugendfußballwart: Mario Ranke, Schriftführer: Paul Zimmermann, Pressewart: Marcel Ranke, Frauen- und Turnwartin: Margret Lausch, Faustballwartin: Silke Bischof, Homepageadministrator: Wolfgang Dyminski, Kassenprüferin: Jennifer Gerdes.

 

In einem gesonderten Punkt der Jahreshauptversammlung wurde unter den anwesenden Mitgliedern über die 50-Jahrfeier des SV Achternmeer beraten. Der Verein wurde am 25.07.1969 gegründet. Bestenfalls 2 Personen aus jeder Abteilung werden den Festausschuss bilden, der bis zum 30.03.2018 an Franz Harms gemeldet werden soll. Franz Harms wird den Festausschuss unterstützen und Zuschüsse sowie Sponsoren für einen angemessenen Rahmen organisieren. Der Bürgerverein hat außerdem angeboten, die Jubiläumsfeier des SVA mit der Abschlussfeier zu „Unser Dorf soll schöner werden“ zusammenzulegen.

 

Insgesamt zieht der Verein eine durchwachsene Bilanz über das Jahr 2017. Vor allem der Bereich „Beteiligung bei Arbeitseinsätzen“ ist ein wiederkehrendes Thema, wo der Vorstand zukünftig deutlich mehr Engagement von den Mitgliedern erwartet. Dennoch konnten auch einige positive Punkte mitgeteilt werden. Der SV Achternmeer ist ein kleiner Verein, der die Unterstützung aller Mitglieder benötigt, um auch zukünftig im Ort Sport anbieten zu können.    
 

Marcel Ranke
(Pressewart SV Achternmeer)

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2017
 
SV Achternmeer zieht durchwachsene Bilanz 
Bereitschaft für Arbeitseinsätze fehlt – Änderung des Einzugstermins für Beiträge mitgeteilt
 
Die Vereinsmitglieder des SV Achternmeer versammelten sich am Freitag, den 17.03.2017 im Vereinsheim des Sportvereins zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung.
Im Fokus standen unter anderem die Berichte der Abteilungsleiter, des Kassenprüfers und das Resümee zu den vollbrachten Arbeitseinsätzen im Kalenderjahr 2016.
 
Hierbei sorgte vor allem Letzteres für kontroverse Diskussionen. Die Bereitschaft zur Ableistung der vorgegebenen 5 Stunden für die Arbeitseinsätze ließ im vergangenen Jahr leider zu wünschen übrig. Zwar spülten die nicht geleisteten Stunden Geld in die Kasse, doch dieses war nicht das Ziel des SV A.
„Wenn wir unseren Verein auf Kurs halten und weiterentwickeln möchten, benötigen wir insgesamt mehr Bereitschaft von unseren aktuell 335 Mitgliedern. Jedes Mitglied kann sich unter anderem auf der Homepage und über die Abteilungsleiter über Arbeitseinsatztermine informieren“
erwähnt der aktuelle Vorstandsvorsitzende Uwe von der Pütten sehr deutlich auf der Versammlung.
Pflasterarbeiten unter den Werbebanden konnten nur zu ca. 20% erledigt werden, die Sportplatzpflege musste sogar nach mehrmaligem Ansetzen jeweils abgesagt werden.
„Wir wurden in der Vergangenheit für die Pflege unseres Sportplatzes gelobt.
Wenn wir weiterhin einen für unsere oder für mögliche neue Vereinsmitglieder attraktiven Sportplatz präsentieren wollen, müssen wir hier gemeinsam anpacken“
verstärkte Uwe von der Pütten nochmal seine Aussage.
Um die Planbarkeit für alle einfacher zu gestalten, wurden bereits mit dem 22.04., 10.06., 19.08. und 14.10.2017 vier feste Arbeitseinsatztermine bekanntgegeben, wo sich jedes Mitglied bereits jetzt beim Vorstand anmelden kann.  
 
Gelobt wurde allerdings der Einsatz einiger Mitglieder bei den traditionellen Veranstaltungen. Beim Fußball-Dorfpokal, Jugendfußball- sowie Faustballturnier, Sommerfest und den zahlreichen Skatabenden hat zum großen Teil die Einsatzbereitschaft gestimmt.
Die Termine für die Turniere 2017 werden innerhalb der nächsten 2 bis 3 Wochen mitgeteilt. Zusätzlich zu den bekannten Turnieren wird der SV Achternmeer das Ferien-Fußballcamp „Ganterkicker“ vom 06. bis 08.07.2017 auf der vereinseigenen Sportanlage ausrichten.
 
Die oben erwähnten Veranstaltungen haben nur knapp nicht zu einem positiven Kassenabschluss gereicht.
Der aktuelle Kassenwart Uwe Deeken teilte mit, dass der Verein das Jahr 2016 mit einem leichten Defizit abschließen musste.  
Die Wahlen für alle Vorstandsposten finden erst im kommenden Jahr wieder statt.
Nur Mario Ranke beerbte Heidi Hahn im Posten des 2. Kassenprüfers. 
 
Im Bericht der Abteilungsleiter teilte Jugendobmann Mario Ranke sehr positiv mit, dass aktuell 75 Kinder in insgesamt 7 Jugendfußballteams von der G- bis A-Jugend aktiv sind. Die jüngeren Jahrgänge stellen eigenständige Mannschaften, die älteren Jahrgänge kooperieren in Spielgemeinschaften mit Teams aus der Gemeinde.
Um die aktuellen Jugendtrainer zu entlasten und zu verhindern, dass diese mehr als ein Team betreuen, sucht der SV A weiterhin Übungsleiter.
„Wir freuen uns über jeden, der Spaß und Interesse daran hat, unsere motivierten Jugendfußballer weiter auszubilden und zu betreuen“,
betonte Mario Ranke klar.
Im Herrenfußball spielt die I. Herren aktuell in der Fußball-Kreisliga und benötigt aufgrund des geringen Abstandes zu den Abstiegsrängen Punkte, um die Klasse halten zu können.
Andre Haake hat vor kurzem das Amt von Thorben Geerken übernommen.
Der Verein ist aktuell auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter für die kommende Spielzeit.
Die II. Herren agiert in einer Spielgemeinschaft mit dem BSV Benthullen in der 4. Kreisklasse.
 
In den weiteren Abteilungen suchen die Faustballer für ihre donnerstäglichen Trainingszeiten in der Sporthalle Wardenburg neue Mitspieler/-innen.  
Turnwartin Erika Stahmer betreut aktuell in den Turngruppen über 75 Kinder und organisiert das alljährige Sommerfest.
Die „Blue Angels“ feierten im vergangenen Jahr ihr 15-jähriges Bestehen als Jazz-Dance-Gruppe auf Langeoog.
Die Gymnastikabteilung zählt aktuell 14 Teilnehmer, darunter auch Männer.
 
In einem gesonderten Punkt der Jahreshauptversammlung teilt der Vorstand mit, dass der im vergangenen Jahr übliche Einzugstermin der Beiträge von Juli und Oktober auf April und Oktober geändert wird.
Dieses hat den Hintergrund, dass Beiträge für nicht geleistete Arbeitsstunden von Vereinsmitgliedern im Juli für das Vorjahr nicht von allen mehr zugeordnet werden konnten. Durch das vorgezogene und gleichzeitige Einziehen des halbjährigen Beitrages mit den Beträgen für nicht geleistete Arbeitsstunden soll so für mehr Klarheit bei den Mitgliedern gesorgt werden.
 
Insgesamt zieht der Verein eine durchwachsene Bilanz über das Jahr 2016.
Wenn aber für das kommende Jahr die Mitglieder zusammen mehr an einem Strang ziehen und die allgemeine Bereitschaft vieler wieder steigt, den SV Achternmeer zu unterstützen, wird in der Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr wieder hoffentlich ausschließlich positiv über das abgelaufene Jahr resümiert. Denn nach wie vor ist der SV A ein kleiner Verein in einem kleinen Ort, der besonders aufgrund dessen von der Unterstützung aller Vereinsmitglieder lebt.         
 
Marcel Ranke
Pressewart SV Achternmeer